Es ist eine Wohnung, die von einem Flügel des Landhauses des Inhabers erhalten wird, besetzt 1700 von Monsignor Franceschini, Etruscan Experte von Volterra, das bestellte, um in seine Eigenschaften zwei etruskische Gräber, noch zu besuchen, zu graben.

Die Wohnung ist möglicherweise die reichste in der Faszination mit den Räumen, die noch mit alten Freskos verziert werden.
Die Einstiegstür öffnet sich auf dem breiten Hof mit der ursprünglichen Steinplasterung, abgegrenzt durch eine Wand, in der einige Frontons der Etruskische Urnen sind.
In einem romantischen Gazebo beschattet durch einen alten Glicine Baum, ist ein Tisch für romantische Abendessen in den Kerzelichtern.
Die Küche ist auf Art, aber sehr funktionell mit dem ganzem modernen Haushalt-elektrischen, die in der Wand eingebettet werden, die blaue ist, typische Farbe von 800, und in einem grossen Marmortisch in der Mitte des Raumes.

Das Badezimmer ist wenig, aber wohles ausgerüstet.
Die Räume sind weit und wirklich leuchtend.

* Das rosa Schlafzimmer hat ein Überdachungbett, eine Garderobe, die in der typischen Art von Florenz verziert werden, Teppiche und Vorhänge, die eine bestimmte Faszination geben.
* Der blaue Raum, mit einem Überdachungbett auch, hat das gleiche nostalgische Parfume mit zwei breiten Fenstern, wo Sie die schöne Senke genießen können.
* Der dritte Raum, der kann ein kleiner Wohnungzimmer werden, übergelaufen aller Tag durch die Sonne, vor einer schöne Landschaft.

In Volterra, im Herzen der Toskana zwischen Pisa, Florenz und Siena, liegt der Agritourismus Villa Marmini. Er befindet sich in einer noch unberührten und grünen Hügellandschaft, es ist von hier aus nur ein Sprung bis nach S. Gimignano und doch ist man auch schnell an der Etruskischen Küste.

Der Agritourismus Villa Marmini erstreckt sich über circa 5 Hektar Land und doch legt man die nur 1,5 km Entfernung bis zum historischen Zentrum auch gut zu Fuß, über eine im Ursprung römische Verbindungsstraße, die einst Volterra mit Florenz verband, zurück